Erfolgreicher Pflichttest für die Delphine

Nachdem die älteren Synchronschwimmerinnen (16 Jahre und älter) im November die Saison 2018/19 mit den Deutschen Offenen Meisterschaften eingeläutet hatten, starteten am vergangenen Samstag beim NRW-Pflichttest in Bochum auch die Jüngeren in die neue Saison. Insgesamt gingen für die Wfr. Delphin Eschweiler 17 Aktive der Jahrgänge 2008-2001 an den Start. Begleitet wurden sie von vier Trainer- und Wertungsrichterinnen. Dabei war es für Marie Cordesder erste Einsatz als NRW-Wertungsrichterin. Sie hatteim Sommer zusammen mit Nina Löhmann die Ausbildung erfolgreich absolviert. Insgesamt wurden am Wochenende sieben neue Wertungsrichter erstmals bei einem Wettkampf eingesetzt, sodass die Aufregung nicht nur bei den aktiven Schwimmerinnen groß war. 

Anders als bei Kürwettkämpfen ergibt sich beim Pflichttest die Platzierung nicht aus dem Mannschaftsergebnis. Dagegen werden die Ergebnisse nach Jahrgängen getrennt für jedes Mädchen einzeln berechnet.

Im Jahrgang 2008 starteten gleich 6 Aktive aus Eschweiler, die ein hervorragendes Ergebnis erzielen konnten. Denn die Plätze 1-4 gingen alle an die Delphine. Mit starken 47,85 Punkten gewann Amira Mansour vor Madelaine O´Sullivan, Charlotte Cordes und Antonia Hoffmann. Mit den Plätzen 7 und 8 rundeten Maileen Braun und Tamina Stollenwerk, die beide ihren ersten Wettkampf bestritten, dieses gute Mannschaftsergebnis ab.

Mathilda Becker, Mareike Docter und Lisette B. belegten im Jahrgang 2007 die Plätze 7-9.

Die Mädchen des Jahrgangs 2006 zeigten erstmals die Übungen der nächsthöheren Altersklasse C und mussten nun deutlich schwerere Übungen mit Schrauben und Drehungen vorführen. Vier Eschweilerinnen stellten sich der Herausforderung und konnten Medaillen mit nach Hause bringen. So sicherte sich Judy Spix die Silbermedaille vor ihrer Vereinskollegin Ruth Granrath. Vanja Dammers belegtemit nur 0,4 Punkten Rückstand auf Ruth den 5. Platz. Der 7. Platz ging an Marie Radermacher.

Im Jahrgang 2005 wurde Stella Meier 8., Beatrice Baumgarten erreichte den 4. Platz im Jahrgang 2004. 

Zwei weitere Silbermedaillen für die Delphine konntendie beiden ältesten Eschweiler Starterinnen, Luisa Cordes (Jahrgang 2002) und Nina Löhmann (Jahrgang 2001), sichern.

Am Ende des Wettkampftages wurden Amira Mansour, Madelaine O´Sullivan, Charlotte Cordes und Antonia Hoffmann aufgrund ihrer guten Leistung beim Pflichttest und bei der Sichtung im September in den NRW-Kader berufen.  

Die Trainerinnen sind mit den sieben Podestplätzen und den vielen weiteren guten Platzierungen sehr zufrieden und konnten bei allen Aktiven eine Leistungssteigerung feststellen. Hoch motiviert beginnen nun die Vorbereitungen für die NRW-Meisterschaften im Frühjahr 2019.

Medaille bei den Deutschen Meisterschaften im Synchronschwimmen

Sportliche Höchstleistungen, wasserfester Lippenstift, Nasenklammern, Gelatine in den Haaren und ein zur Musik passender Ausdruck machen den Gesamteindruck beim Synchronschwimmen aus. Mit diesem galt es am vergangenen Wochenende die Kampfrichter in Karlsruhe bei den Deutschen Offenen Meisterschaften im Synchronschwimmen zu beeindrucken.

Nachdem die Wasserfreunde Delphin Eschweiler in den letzten Jahren bei dieser Meisterschaft nur mit einer Solistin an den Start gegangen sind, konnten sie in diesem Jahr wieder mit einem ganzen Team antreten. Bereits am Freitagnachmittag ging es für 8 Aktive und ihre Trainerin und Wertungsrichterin Michaela Martinett in den Norden von Baden-Württemberg damit am nächsten Morgen alle ausgeschlafen in der Schwimmhalle sein konnten. Ausgetragen wurde die Meisterschaft im 2016 eröffneten neuen Cabrio-Becken des Fächerbades.

Den ersten Wettkampftag eröffneten die Solistinnen mit den technischen Soli. Bei diesem Wettkampf sind verschiedene Übungen und Elemente vorgegeben, die von allen Aktiven präsentiert werden müssen. Die restliche Choreographie kann frei gewählt werden. Für die Delphine startetet Katharina Groh (Jg. 1996), die für ihre sehr gute Darbietung mit der Bronze-Medaille belohnt wurde. Einige Stunden später durfte sie beim letzten Abschnitt des Tages ihre freie Kür präsentieren. Mit ihrer Choreografie zur Musik von Michael Bublé erreichte sie einen sehr guten vierten Platz.

Am zweiten Tag der Meisterschaften fand die Königsdisziplin im Synchronschwimmen, der Gruppenwettkampf, statt. Anders als bei anderen Wettkämpfen gibt es bei den Offenen Meisterschaften keine Einteilung in Altersklassen, sodass alle Jahrgänge zusammen bzw. gegeneinander antreten können. So konnten die Delphine mit der maximalen Anzahl von 8 Schwimmerinnen in dieser Disziplin an den Start gehen. Trotz eines Altersunterschiedes von 9 Jahren konnten die Schwimmerinnen Luisa Cordes, Nina Löhmann, Marie Cordes, Laura Veith, Milena Derichs, Katharina Groh, Eva Thelen und Christine Pauls (Jg. 2002-1991) die Kampfrichter mit einer stimmungsvollen Darbietung überzeugen und belegten den 10. Platz. Sowohl die Aktiven als auch ihre Trainerin waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

Im Dezember starten dann auch die jüngeren Jahrgänge in die neue Saison. Dann geht es für alle Kinder und Jugendlichen ab 8 Jahren zum Pflichttest nach Bochum. 

Synchro-Nachwuchs erschwimmt sich den 3. Platz beim Nachwuchswett-kampf

Am vergangenen Sonntag traf sich in Eschweiler der Nachwuchs der Synchronschwimmerinnen aus Nordrhein-Westfalen zum Nachwuchswettkampf. 60 Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2003-2009 waren gekommen, um ihr Können im Wasser zu zeigen.

Anders als bei den Meisterschaften im April mussten im Vorfeld keine Pflichtübungen gezeigt werden. Es zählte diesmal nur die Leistung in der Kür, welche hinsichtlich Ausführung, Schwierigkeit und künstlerischem Eindruck bewertet wird.

Leider konnte die jüngste Eschweiler Solistin, Charlotte Cordes (Jg. 2008), krankheitsbedingt nicht antreten, sodass für die Delphine nur in der Altersklasse C eine Solistin an den Start ging. Stella Meier (Jg. 2005) erreichte hier den 5. Platz. In der gleichen Altersklasse (AK) erreichte das Duett um Beatrice Baumgarten und Nicole Aldenhof (beide Jg. 2004) ebenfalls den 5. Platz.

In der Altersklasse D konnten sich beide Duette über einen Podestplatz freuen. Judy Spix und Marie Radermacher (beide Jg. 2006) sicherten sich den 2. Platz vor ihren Vereinskolleginnen Amira Mansour und Antonia Hoffmann (beide Jg. 2008).  

Einen weiteren Podestplatz erkämpfte sich die Gruppe um Judy Spix, Marie Radermacher, Vanja Dammers, Kirsten Reimann und Ruth Granrath (alle Jg. 2006) in der Altersklasse D. Sie sicherten sich eine zweite Bronze-Medaille für die Delphine. Ebenfalls in der Altersklasse D belegte das jüngste Team um Amira Mansour, Antonia Hoffmann, Madelaine O´Sullivan, Mathilda Becker, Lisette B. und Mareike Docter ersatzgeschwächt den 5. Platz (Jg. 2007 und 2008).

In der letzten Disziplin, der Kür-Kombination, schwammen beide Eschweiler Teams der AK D gemeinsam eine Kür aus Solo, Duett und Gruppe. Madelaine O´Sullivan, Mathilda Becker, Mareike Docter, Judy Spix, Marie Radermacher, Vanja Dammers, Kirsten Reimann Ruth Granrath sowie Marie und Julia Wildanger (Jg. 2006-2008) sicherten sich vor heimischem Publikum abermals eine Bronze- Medaille.

Eine Silber-Medaille und drei Bronze-Medaillen sowie zwei 5. Plätze bedeuteten am Ende Platz 3 in der Vereinspokalwertung. Für die Leistungen ihrer Schützlinge durften sich diesmal die stolzen Trainer den Pokal abholen und aufs Siegerpodest steigen.

Mit dem Nachwuchswettkampf geht eine erfolgreiche Wettkampfsaison 2017/2018 für die Eschweiler Synchronschwimmerinnen zu Ende. Alle Trainer und Aktiven freuen sich nun erstmal auf erholsame Ferien, die sie sich redlich verdient haben. Zwar wird in den Ferien im Freibad Dürwiß weiter trainiert, die neue Saison beginnt aber erst nach den Sommerferien im September.

Sehr gute Leistungen gezeigt

Drei Synchronschwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin Eschweiler fuhren mit Trainerin Michaela Martinett und Christine Pauls nach Remscheid zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften im Synchronschwimmen. Insgesamt 18 Vereine aus ganz Deutschland, davon 5 aus NRW, schickten ihre Aktiven an den Start um ihr Können zu zeigen. Als erster Wettkampfabschnitt stand der Pflichtwettkampf am Freitagmorgen auf dem Programm, wo zunächst alle Aktiven der Altersklasse  A-C  vier Pflichtübungen schwimmen mussten. In der Altersklasse B gingen für die Delphine aus Eschweiler Luisa Cordes und Nina Löhmann ins Wasser. Nina gelang  in ihrem Jahrgang 2001 auf den 8.Platz und Luisa Cordes belegte im Jahrgang 2002 Platz 13. Mit ihrenPunkten hatten sich die beiden für den Wettkampfabschnitt Freie Kür Duett am nächsten Tag qualifiziert und gingen mit Platz 7 nach der Pflichtwertung an den Start. Nach einer souverän geschwommenen Kür konnten die beiden den guten Platz vom Vortag halten und erhielten auch in der Gesamtwertung mit 109,053 Punkten den 7.Platz. In der Altersklasse Junioren ging Katharina Groh im Wettkampfabschnitt Solo für die Eschweiler an den Start. Am Samstagmorgen musste Katharina sich erst in der Technischen Kür gegen  weitere Konkurrentinnen beweisen. Obwohl sie Studiumbedingt nur sehr wenig Zeit für Training hatte, zeigte sie eine tolle technische Kür und wurde dafür mit dem 3.Platz belohnt. Jetzt galt es in der Freien Kür am Sonntagmorgen diesen Platz zu halten. Mit der Startnummer 3 ging Katharina ins Wasser und konnte auch hier mit Professionalität überzeugen. Mit 70,50 Punkten konnte sie die Leistung vom Vortag noch toppen und erkämpfte sich die Bronzemedaille im Solo in der Altersklasse der Junioren. Mehr als zufrieden mit den tollen Leistungen reisten am Sonntagnachmittag wieder alle zurück in die Heimat.

Eschweiler Synchronschwimmerinnen in Bochum erfolgreich

Die diesjährigen Nordrheinwestfälischen Altersklassenmeisterschaften im Synchronschwimmen fanden letztes Wochenende in Bochum statt. Die Wasserfreunde Delphin Eschweiler reisten mit 22 Aktiven und ihren Trainern an.

Der Wettkampf begann am Samstag mit dem Pflicht-Wettkampf. Bei diesem mussten alle Schwimmerinnen Übungen durchführen, die aus mehreren wichtigen Elementen im Synchronschwimmen bestehen. Da die Durchschnittsnote der Pflicht zu 50 Prozent in die Endnote bei der Kür eingeht, ist es wichtig, hier schon gute Leistungen zu erzielen.

Nachdem der Pflicht-Wettkampf erfolgreich absolviert war, standen am Nachmittag die ersten Kür-Wettbewerbe an. Hier galt es in glitzernden Badeanzügen und mit hochgesteckten Haaren zu einer individuell ausgesuchten Musik eine synchrone Choreographie zu zeigen. Für Eschweiler starteten am Samstag insgesamt drei Gruppen. In der Altersklasse D gingen gleich zwei Teams der Delphine an den Start. Die jüngste Gruppe um Charlotte Cordes, Antonia Hoffmann, Amira Mansour, Madelaine O´Sullivan, Marie Wildanger (alle Jg. 2008), Mathilda Becker, Lisette B. und Mareike Docter (alle Jg. 2007) erreichte den 4. Platz in der Altersklasse D. Das zweite Team aus Eschweiler, mit Vanja Dammers, Ruth Granrath, Marie Radermacher, Kirsten Reimann und  Judy Spix, sicherte sich in der gleichen Altersklasse die Bronze-Medaille. In der Altersklasse A/B gewannen Luisa & Marie Cordes, Milena Derichs, Nina Löhmann und Laura Veith (Jg. 1999-2002) Gold und sicherten sich damit den Titel der NRW-Meister.

Der zweite Wettkampftag wurde mit den Solis eröffnet. Hier startete Charlotte Cordes (Jg. 2008) in der Altersklasse D und erreichte den 7. Platz. Stella Meier (Jg. 2005) belegte in der Altersklasse C den 8. Platz. In der ältesten Altersklasse der Junioren freute sich Katharina Groh (Jg. 1996) über die Gold-Medaille, nachdem sie bereits nach der Pflicht in Führung gelegen hatte.

Im Anschluss folgte der Wettkampf der Duette, bei dem für Eschweiler in der Altersklasse D zwei Duette an den Start gingen. Beide Duette konnten sich durch ihre gute Kür-Leistung im Vergleich zum Pflichtergebnis um einen Platz verbessern. So belegte das jüngste Duett um Antonia Hoffmann und Amira Mansour (beide Jg. 2008) den 4. Platz. Marie Radermacher und Judy Spix (beide Jg. 2006) konnten sich über den Gewinn der Bronze-Medaille freuen. In der Altersklasse C erreichten Nicole Aldenhof (Jg. 2004) und Stella Meier (Jg. 2005) den 7. Platz. Eine weitere Gold-Medaille erschwammen sich Luisa Cordes (Jg. 2002) und Nina Löhmann (2001) in der Altersklasse B.

Den Abschluss der NRW-Meisterschaften bildete der Wettkampf der Kür-Kombi-nationen. Diese besehen aus Solo-, Duett-, Trio- und Gruppen-Teilen in frei gewählter Reihenfolge. Nach einer toll geschwommenen Kür zu Kölschen Karnevalssongs sicherten sich Julia Brocker, Luisa und Marie Cordes, Milena Derichs, Katharina Groh, Nina Löhmann und Laura Veith (Jg. 1996-2002) in der Altersklasse A/B/C/J die Bronze-Medaille.

Alle Trainer waren nach diesem  erfolgreichen Wettkampfwochenende mit  ihren Aktiven mehr als zufrieden.

Nun bereiten sich Luisa Cordes, Nina Löhmann und Katharina Groh auf das nächste sportliche Ziel Angang Mai vor. Dann finden die Deutschen Altersklassenmeisterschaften in Remscheid statt.

Erfolgreicher Saisonstart für die Eschweiler Synchronschwimmerinnen

Am vergangenen Sonntag traten 18 Synchronschwimmerinnen der Wfr. Delphin Eschweiler in Bochum zu ihrem ersten Saison-Wettkampf an. Bei diesem Pflichtwettkampf gingen für Eschweiler die Jahrgänge 2008 bis 2000 an den Start.

Alle vier Jahre werden vom Weltverband FINA nach den Olympischen Spielen neue Pflichtübungen festgelegt. Diese gelten seit September letzten Jahres. So war der Wettkampf in Bochum an diesem Wochenende der erste Wettkampf auf dem die neuen Übungen vor Wertungsrichtern geschwommen werden mussten. Dies war sowohl für die Aktiven als auch für die Wertungsrichter nicht ganz einfach.

Trotzdem zeigten die Eschweiler Aktiven sehr gute Leistungen und wurden mit guten Platzierungen und Medaillen belohnt.

In der Alterskasse D gingen für Eschweiler gleich 12 Mädchen an den Start. Dort sicherten sich Amira Mansour, Antonia Hoffmann und Charlotte Cordes die Gold-, Silber-, und Bronzemedaille im Jahrgang 2008. Des Weiteren belegten Madelaine O´Sullivan und Marie Wildanger im gleichen Jahrgang die Plätze 5 und 7. Im Jahrgang 2007 erreichte Mareike Docter den 8. Platz, Mathilda Becker wurde 10., Lisette B. 11. Im Jahrgang 2006 konnte sich Ruth Granrath über die Silbermedaille freuen. Ebenfalls im Jahrgang 2006 wurde Vanja Dammers 7., Mieke Leppen und Marie Radermacher belegten die Plätze 9 und 10.

Die Altersklasse C wurde von drei Eschweiler Aktiven vertreten. Dort belegte Stella Meier den 7. Platz im Jahrgang 2005. Beatrice Baumgarten und Nicole Aldenhof erkämpften sich die Plätze 8 und 10 im Jahrgang 2004.

In der Altersklasse A/B traten ebenfalls drei Eschweiler Synchros an. Am Ende konnte sich Luisa Cordes im Jahrgang 2002 über die Goldmedaille freuen. Ihre Schwester Marie Cordes sicherte sich im Jahrgang 2000 die Silbermedaille. Ebenfalls über Silber konnte sich Nina Löhmann im Jahrgang 2001 freuen.

Am Ende des Wettkampftages wurden Amira Mansour und Charlotte Cordes (beide Jahrgang 2008) durch die Landestrainerin Stella Mukhamedova in den NRW-Kader berufen.

Insgesamt feierten die Delphine einen gelungen Saisoneinstieg. Alle Trainer und Wertungsrichter waren mit den Leistungen sehr zufrieden. Nun bereiten sich die Synchronschwimmerinnen auf die NRW-Meisterschaften im April vor.

Aktuelles

Treffer 1 bis 5 von 100
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 Nächste > Letzte >>

Kontakt

Postalisch:

Wasserfreunde "Delphin" Eschweiler e.V.
Postfach 1402
52234 Eschweiler

Fernmündlich:

Tel/Fax:
0241 990 383 66

E-Mail:
vorstand@w-d-e.de

Training:

Hallenbad Jahnstraße
52249 Eschweiler
Jahnstr. 16

Newsletter